Ein Vortrag von Johannes Schmidtner

Ein gelungener Abend mit Sozialerzieher und Erlebnispädagogen Herrn Johannes Schmidtner aus München.

Es gelang Herrn Schmidtner die Kernbotschaft, Erziehung und Beziehung in Balance zu bringen, mittels dem Modell Erziehungsbalance sehr gut zu übermitteln. In diesem Vortrag setzten sich die Teilnehmer intensiv mit dem Konflikt zwischen Eltern und Kindern auseinander, der entsteht, wenn Eltern aus verschiedenen Gründen  die Erziehung dominieren lassen, mit der folgenschweren Konsequenz, dass die Erziehung die Beziehung frisst. Durch die Bearbeitung von Fallbeispielen, entlang des Modells Erziehungsbalance, wurden die Teilnehmer nicht nur für die Thematik sensibilisiert, sondern erhielten praxiserprobte Lösungsansätze, die die pädagogische Wirksamkeit erhöhen, die Erziehungskompetenz erweitern und zugleich die Beziehung innerhalb der Familie stärkt. Das Modell ermöglicht die individuelle Zusammensetzung von Erziehungsmethoden zu einem Set, d.h. zu einer die Grundlage für eine Balancierung des Konfliktfeldes zwischen Erziehung und Beziehung, zwischen Eltern und Kind, indem vor allem  der Humor im stressigen Erziehungsalltag nicht verloren geht. Eine detaillierte Zusammenfassung dieses „Erziehungsbalance“– Modells finden sie als PDF Download hier. 

Handout – Erziehung frisst Beziehung

Zum Vortrag von Johannes Schmidtner „Erziehung frisst Beziehung“ im Rahmen von „Dialog macht stark“ an der HLW Hermagor finden sie eine Audiodatei auf der Homepage http://www.lauschkonzerte.org/galerie/
(Auf der Seite ganz runterscrollen!)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen