Ausbildung

Wer zu uns kommt

  • lernt in einer familiären Unterrichtssituation.
  • erfährt ganzheitliche Bildung mit Hirn, Hand und Herz.
  • ist fit für viele Jobs.
  • kann nach der Matura studieren.
  • weiß mit modernen Medien umzugehen.
  • spricht mehrere Sprachen und macht Auslandserfahrung.
  • verfügt über Zusatzqualifikationen.
  • kann Unternehmer werden.

Wir unterscheiden uns durch

  • eine mehrwöchige Praxis in unterschiedlichen Betrieben.
  • vertiefte EDV-Ausbildung.
  • ein vielseitiges Zusatzangebot.

Drei Ausbildungsmöglichkeiten

EW – einjährig

Einjährige Wirtschaftsfachschule

Vorbereitung für viele Lehrberufe wie Handel, Büro, Tourismus, Dienstleitungen aber auch im handwerklich-technischen Bereich.

Eine Aufnahmeprüfung ist nicht vorgesehen.

Positiver Abschluss der 4. Klasse HS oder NMS ist Voraussetzung.

MW – dreijährig

Fachschule für Wirtschaftliche Berufe

Vorbereitung für Beruf, Lehre oder weiterführende Lehrgänge.

Die Aufnahmeprüfung ist nicht notwendig  für Bewerberinnen und Bewerber,

deren Jahreszeugnis der 4. Klasse Neue Mittelschule in den Hauptgegenständen die Beurteilung „vertiefend“ oder „grundlegend“ – Note 3 aufweist.

In allen anderen Fällen ist eine Aufnahmeprüfung notwendig.

HW – fünfjährig

Höhere Lehranstalt für Wirtschaftliche Berufe

Vorbereitung für Studium und Beruf.

Die Aufnahmeprüfung ist nicht notwendig für Bewerberinnen und Bewerber,

welche die 4. Klasse einer AHS positiv abgeschlossen haben.

deren Jahreszeugnis der 4. Klasse Neue Mittelschule in den Hauptgegenständen „vertiefend“ beurteilt wurde.

Bei einer Beurteilung in den Hauptgegenständen  „grundlegend 3“ entscheidet die Klassenkonferenz der NMS ob eine Aufnahmeprüfung notwendig ist.

In allen anderen Fällen ist eine Aufnahmeprüfung notwendig.

Beispiele aus dem Angebot an Zusatzausbildungen

Erste Hilfe wird an der HLW Hermagor groß geschrieben!

Die Schülerinnen und Schüler der HLW bekommen eine fundierte Ausbildung im Bereich der Ersten Hilfe. Neben den Inhalten des 16stündigen Erste Hilfe-Kurses des Jugendrotkreuzes werden den Schülerinnen und Schülern auch die nötigen Hintergrundinformationen vermittelt.

Praktische Übungen werden laufend in den Unterricht eingebaut.

Ziel ist es, dass die Schülerinnen und Schüler am Jahresende bzw. am Kursende den Erste-Hilfe-Schein bekommen, den sie zum Beispiel bei der Führerscheinprüfung vorlegen können. 

Die Schülerinnen und Schüler der EW sind mitten in der Ausbildung. Für alle anderen Klassen werden im Laufe des Schuljahres Kurse angeboten. 

Infos zur Anmeldung

  • Anmeldebogen
  • Geburtsurkunde (Kopie)
  • Original der Schulnachricht der 8. Schulstufe:
    4. Klasse AHS, NMS oder Polytechnische Schule (BBS).

Am Original der eingereichten Schulnachricht wird im Sekretariat ein Eingangsstempel angebracht. Sollte diese bereits eine Anmeldebestätigung einer anderen Schule aufweisen, wird kein Schulplatz reserviert.